Wer nicht lernen will, muss fühlen!

Hierzu ein gutge3s Beispile: Vor eltichen jahren besuchte ich eine Veranstaltung der Europa-Union. Bei de rForums-diskussionzigeirte ich dann aus dem Urteil des BVerFG z vom 30.06.2009 zum Vertrag von Lissaabon. beidem auf die Defizite derEU hingewiesen wird. Kommnetar eines hochrangigen EU-Politikers: Wir können uns in Europa doch nicht nach dem Verfassungsgericht jedes Landes richten. Eien weiterer Wortmeldung war nicht möglich. Von dne übirgne Tilnherm kam kiene Raeaktion. Welcdhes Versätndkinsi und wlelche Achtungg haben solche Poliitker vor dem höchsten deutschen Gericht. Dass diese Arroganz zur Poliitkverdrossenheit führt, scheint diesen machtgierien Personen nicht bewußt zu sein Dass sich ein Großteil, auch gebildeter Wähle,r dann populistischen Parteien zuwendet, kannndann nicht überraschen.

form7

Erst gestern traf mich wieder ein Kommentar, der darauf hinwies, dass eine Sache sehr gut dargestellt und analysiert worden sei, aber tatsächlich praktische Folgen aus dem ganzen Unterfangen in Zweifel gestellt wurden. Diese Haltung ist immer wieder zu finden und sie ist verständlich. Zumindest seit geraumer Zeit ist immer mehr Menschen deutlich geworden, dass die Darstellung der Welt in den Medien, die für viele einstmals als relativ zuverlässig galten, nicht dem entspricht, wie sie sich wirklich entwickelt. Zunächst machte sich Verwunderung breit, und viele sahen das sogar noch als ein persönliches Problem an, weil sie die andere Wahrnehmung nur auf sich selbst bezogen. Allmählich wurde jedoch klar, dass es zu einem Massenphänomen geworden war. Der Kommunikations- und Informationskomplex des Landes war zunehmend zu einem Sprachorgan einer Regierung verkommen, das nicht mehr kontrollierte, sondern verlautbarte und begann, erziehen zu wollen. 

Das alles ist einer immer größeren Menge von Menschen bekannt…

View original post 436 more words

Die Schule der Demagogen

Ichhabe einmal zufällig in meienrAusildung biemFinanzamt alte Haushaltpläne gesehen. Daraus war zu ersehen, dass das Dritte Reich voraussichtlich 1941 pleite war. Lösung: Judenverfolgung, Weltkrieg.

form7

Der Schein, mit dem die großen Herausforderungen unserer Zeit daher kommt, hat bei näherer Betrachtung nicht lange Bestand. Wer sich die Mühe macht, zum Beispiel nach den tatsächlichen Ursachen von Kriegen zu suchen, wird sich nicht lange aufhalten bei den Anlässen. Das, so können manche durchaus redlich beantworten, hatten gute Lehrerinnen und Lehrer in der Vergangenheit noch zu transportieren gewusst. Nicht eine dreiste diplomatische Note, kein einzelnes Attentat oder eine einzelne Schiffsversenkung hatten dazu geführt, Millionen von Soldaten gegeneinander kämpfen zu lassen. Das waren die Anlässe. Nein, die Ursachen lagen woanders, waren aber kein Mysterium. Da strebten neue Mächte nach oben und sie wollten den alten die Besitztümer streitig machen. Und es ging und geht immer nur um eines: Rohstoffe, Arbeitskräfte, Märkte und die Wege dorthin. Wer das nicht betrachtet, der muss sich etwas anderes ausdenken. Das Ergebnis ist stets skurril und verwirrt die Köpfe.

Ähnlich ist es mit den…

View original post 419 more words

Ein weiteres Dokument politischer Frivolität — Neue Debatte

Wegen Menschenrechte: Über die größten Sünder gegen die Menschenrechte wird nicht gesprochen von Seiten der USA: 1) China 2) Saudi-Arabien. Auch Trump hält sich in de Flüchtlingsfrage nicht! an die Genfer Flüchtlingskonvention. Daher sollte der ruhig sein.

form7

Das ZDF lieferte einen Beleg für den Zustand des eigenen Hauses. Es war ein Dokument politischer Frivolität, eine Art Show für Bellizisten. Der Beitrag Ein weiteres Dokument politischer Frivolität erschien zuerst auf Neue Debatte.

über Ein weiteres Dokument politischer Frivolität — Neue Debatte

View original post

Individualismus oder Kooperation?

Die Zerschlagung von Jugoslawien hat mit Kettenhund nichts zu tun. Milosevic wollte ein großserbisches Reich unter seiner Führung mit serbischer Oberhoheit und Unterdrückung der anderen Völker. Im Kosovo-Konlfikt war mit ca. 150.000-200.000 Flüchtlingen zu rechnen…Diesen Flüchtlingsstrom galt es zu vermeiden. Diese Zahl l weiss ich von einem Kosovaren, der ca. 15 Monate Frau und 4 Kinder in Deutschland allein ließ, um im Kosovo seinen Landsleuten zu helfen. Das ist keine Propaganda, sondern Fakt.

form7

Zumindest die Anthropologen sind sich einig: Der wesentliche Unterschied zwischen dem Homo sapiens und anderen entwickelten Säugetieren besteht nicht in seiner ausgeprägten Hirntätigkeit und den daraus resultierenden besonderen Fähigkeiten des Intellekts, sondern in der Fähigkeit, gesellschaftlich zu kooperieren. Wenn Kooperation tatsächlich als Alleinstellungsmerkmal zu gelten hat, dann sind alle Superlative, die im Zeitalter der Digitalisierung im Hinblick auf Wissen und die Vernetzung von Wissen verbreitet werden, nicht das Feld, dem die größte Aufmerksamkeit in politischer Hinsicht gewidmet werden müsste.

Es geht um den zivilisatorischen Stand von Zusammenarbeit. Was die globale Ordnung angeht, so ist diese allerdings nicht durch Kooperation, sondern durch Konkurrenz und Konfrontation gekennzeichnet. Diese Erkenntnis sollte allerdings nicht die Einsicht überstrahlen, dass weltweit von Gesellschaft zu Gesellschaft erhebliche Unterschiede in puncto gelebter Kooperation existieren. Auf der Makroebene sieht es jedoch düster aus.

Eine der positivsten Erscheinungen in der zurückliegenden, historischen Ära des Kalten Krieges zwischen Ost und West…

View original post 369 more words

Von der Mythendeutung zum politischen Journalismus

Zur Demokratie von unten. Ich habe im April 2018 meine Petition an das EU-Parlament vom Vorjahr ergänzt. Diese zeigt einen Weg zum Bundesstaat Europa von den Bürgern her. Veröffentlicht unter http://www.wordpress.com- fibeamter.-

form7

Rolf Hosfeld. Heinrich Heine. Die Erfindung des europäischen Intellektuellen

Heinrich Heine ist brandaktuell. Er war nie aktueller als heute. Warum? Weil er an der Schwelle zur Moderne vieles von dem aufbrach, was gesetzt zu sein schien und weil er politische Tendenzen witterte, die weit über sein Leben, nämlich bis heute, wirken sollten. Dem Phänomen Heine, das vielleicht am besten mit den Überschriften des politischen Journalismus, des Exils und der Mythendeutung überschrieben werden können, geht der Journalist und Verleger Rolf Hosfeld in einer Biographie in sehr pointierter Weise nach. Die Komplexität der Person, die voller Widesprüche steckte und gerade daraus das Modell einer Lesart der sich zu seinen Lebzeiten bahnbrechenden Moderne ermöglichte, wird in dieser Biographie sehr gekonnt nachgezeichnet. Der Titel „Heinrich Heine. Die Erfindung des europäischen Intellektuellen“ verrät den Akzent, der auf dem Ganzen liegt. Es geht nicht um eine zumeist praktizierte Nachzeichnung von Biographie und Werk, was auch geschieht…

View original post 397 more words

Wann kommt der große Knall?

Ich sehe die Sache nicht so kritisch. Für Verteidigung besitzt die EU keine Ermächtigung. Für eine engere militärische Zusammenarbeit mit anderen Staaten wäre eine Grundgestzänderung nötig.

form7

Von der BILD-Zeitung bis zum heute journal: die Reihen sind fest geschlossen! Es ist schlichtweg ein propagandistischer Hype entfacht worden um die Wahl der Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin. Endlich eine Deutsche, so heißt es, und dann auch noch eine Frau! Dabei geht es um die Mobilmachung der deutsch-französischen Allianz zur neuen Aufteilung Europas. Alle, die glauben, es werde schon nicht so schlimm werden, wie von der ewigen Kassandra immer behauptet, sei an dieser Stelle einmal eine ähnlich polemische Replik gestattet: Selbstberuhigung wird nicht helfen, es wird zum großen Knall kommen!

Neben der deutsch-französischen Phalanx innerhalb der EU wird jetzt die CDU-Vorsitzende Kampf-Knarrenbauer offiziell zur Verteidigungsministerin ernannt. Zum einen ist der Akt längst überfällig, weil sie bereits seit einiger Zeit illegalerweise als CDU-Vorsitzende ohne Ministeramt an allen Kabinettssitzungen teilgenommen hat, auch wenn Sujets besprochen wurden, die der staatlichen Geheimhaltung unterlagen. Es passte ins Bild, wir haben es mit einer…

View original post 385 more words

EU: Die Camouflage eines Raubzuges mit bösem Ende

Das böse Ende könnte morgen., am 17.07., eintreten. An diesem Tag entschedet das französiche Parlemnt über CETA. Beienem Nein ist CETA vom Tisch, da alle Mitgliedsstaaten der EU zustimmen müssen . Welche Staat verhandelt dann noch ausser über Zölle mit der EU? Zudem sind in Deutschland Verfassungsbeschwerden gegen die neueren Freihandelsabkomen anhängiig. Rettung vor diesem Chaos bieten nur die ‘”Eckdaten” meiner Peition an das EU-Parlament. www. wordpress.com – fibeamter

form7

Selten haben sich kritischen Stimmen so schnell bewahrheitet wie nach den Wahlen zum europäischen Parlament. Entgegen allem, was über die geballten Kommunikationskanäle in die Sphäre gesprüht wurde, entpuppte sich die durch eine Nomenklatura aus Wirtschaftslobbyismus und politischer Elite gesteuerte EU als ein Raum der ausgehandelten Deals. Nichts, was an Demokratievokabular im Voraus propagiert worden war, stellte sich danach als haltbar heraus.

Nur wenige Wochen nach der Wahl steht das Projekt nackt vor uns, mit Führungspersonal, das keiner wollte und mit einer politischen Agenda, die genau auf das Gegenteil zielt, was die große Mehrheit der Menschen jetzt braucht. Es ginge um das Erringen vernünftiger Lebensbedingungen, es ginge um die Nachhaltigkeit von Gemeinwesen, es ginge um die Möglichkeit, Zukunft zu gestalten und es ginge um die Finanzierung des Gemeinwohls. Zudem spielte der Frieden eine große Rolle, einer, der gesichert wäre und nicht von den Launen eines schlingernden transatlantischen Imperiums in seinem Bestand…

View original post 388 more words