Yuriko Yushimata – Ein klassischer Fall von Schizophrenie

Hier zeigt sich ein häufiger Fehler. Bibeltexte sind unter einem anderen Weltbild als das heutige entstanden. Deshalb ist hierbei Sach-und Bildhälfte zu trennen. Die Aussageabsicht wäre in die heutige Zeit zu übersetzen.

Neue Debatte

Der Psychoanalytiker bat den jungen Mann ohne Überraschung herein. Der Raum, in dem er Patientinnen und Patienten empfing, war freundlich aber auch professionell eingerichtet. Einige Blumen und einige wenige persönliche Details gaben dem Raum eine warme Note. Die schwarze Ledercouch und der Schreibtisch, hinter dem der Analytiker in der Regel seine Fragen stellte, sorgten gleichzeitig für die nötige Distanz.

Der junge Mann trug ein schlichtes weites weißes Gewand und hatte lange wallende Haare. Seine Augen schienen von innen zu leuchten. Er umfasste die dargebotene Hand des Analytikers mit seinen beiden Händen, als würde er beten, und blickte ihm freundlich strahlend in die Augen. Der Analytiker blieb distanziert, nickte höflich, und wies auf die Couch. “Nehmen Sie bitte Platz.”

Der junge Mann legte sich auf die Couch, er sah über sich nur die Decke. Der Analytiker setzte sich hinter den Schreibtisch und betrachtete den jungen Mann. Auf einem Zettel notierte er…

View original post 799 more words

Es sollte sich nicht wiederholen!

Hatten wir das nicht nachdem schwarzen Freitag 1929??

form7

Jetzt haben wir es gehört. Wie das rassistische Design den Weg zum Rednerpult des Bundestages gefunden hat. Es ging nur um den ersten Satz. Um mehr nicht, aber auch nicht um weniger. Als AFD-Vorstand Alice Weidel, ihrerseits akademisch gebildet und Mitbetreiberin einer Unternehmensberatung, zum Thema Regierungshaushalt ihre Rede eröffnete, wusste sie, dass es nur auf den ersten Satz ankam, um ihre Botschaft zu senden. Und so bezog sich dieser Satz auch nicht auf die Regierung und ihre politische Ausrichtung, sondern auf diejenigen, die ihrerseits die Verantwortung dafür tragen sollen, dass der Sozialhaushalt nicht solide finanziert werden kann.

Weidel sprach dabei von „Kopftuchmädchen, Messermännern und sonstigen Taugenichtsen.“ Das war klug, das war sehr klug, denn die gewählten Substantive trafen genau das, was als dumpfe Mischung dazu geeignet ist, ein Feindbild zu schaffen, das es in sich hat. Es ist genderdiffamierend, es ist rassistisch und es ist anti-solidarisch. Das ist ein Design…

View original post 341 more words

Es ist angerichtet – Der Wettstreit um die Weltherrschaft

Wegen des Alleingangs der USA braucht es den Bundesstaat Europa.Vgl.www.wordpress.com – Bundestaat Europa. Der Weg hierzu wir dderzit bei Mehr Demokratie – AK Welt und Europa ausgiebig diskutiert.

Neue Debatte

Machen wir uns nichts vor. Es ist angerichtet. Die Zeit amerikanischer Zurückhaltung bei militärischen Operationen zur Sicherung der imperial-strategischen Interessen ist vorbei. Die Luftschläge gegen Syrien, bei denen noch die europäischen Allianz-Mächte Großbritannien und Frankreich mitmachen durften, waren nur ein kleines Präludium.

Mit der Aufkündigung des Iran-Atom-Abkommens wird es richtig ernst. Dass nur zwei Tage nach dem Ausstieg durch Trump Israel seinerseits Militärschläge gegen iranische Stellungen in Syrien veranlasst, hat zwar seinen Grund, ist aber ein Zeichen dafür, dass Israel wusste, was in Washington längst gewiss ist. Kriegerische Akte im Zeichen des Adlers stehen kurz bevor.

Machen wir uns nichts vor. Es geht nie um Vernunft. Es geht um Geld, es geht um Macht. Dass die amerikanische Weltvorherrschaft ins Wanken geraten ist, hat mit mehreren Faktoren zu tun. Das ökonomische System der internationalen Aufgabenteilung mit den USA als Regie ist seit der Weltfinanzkrise brüchig geworden. Die Geldströme zur Wall…

View original post 449 more words

Laue Performance

Und was noch schlimmer ist. Art. 20,Abs.3 Grundgesetz scheint der Regierung nicht in vollem Umfang bekannt zu sein. Zur verfassungsmäßigen Ordnung, an die der Gesetzgeber gebunden ist,
gehört die Auslegung des Grundgesetzes durch das Bundesverfassungsgericht. Letztes Beispeil: Europawahlrecht
Im Internet-Zeitlalter lassen sich die meisten Bürger nicht mehr für dumm verkaufen. /vgl. Wahlergebnisse)

form7

Egal, was auch passiert. Die erste Reaktion offenbart, wes Geistes Kind sie ist. Die Rede ist von der Regierung. Wird bekannt, dass Facebook Kundendaten verscherbelt hat, dann wird daraus ein Skandal gemacht, obwohl die Bundespost so etwas seit Jahren praktiziert. Erstens darf das eigene Monopol alles, und zweitens ist die Beeinflussung von Bürgern deshalb so gut möglich, weil sie offenbar die Koordinaten verloren haben. Wir sprechen von einem Bildungsproblem. Das ist der Skandal.

Ein weiteres Beispiel, jüngst durch die Ticker gelaufen. Da stemmen sich in Deutschlands Süden Asylbewerber gegen die Abschiebung eines Mitinsassen und leisten gar den Polizeikräften Widerstand, und schon wird von Ankerlagern gesprochen, die bewacht sein müssen und der notwendigen Härte, mit der abgeschoben werden müsse. Zum Bedenken: Gesetze sind so, wie sie sind, und nicht hart oder lau. Dass sie angewendet werden müssen, entspricht dem Auftrag vor allem eines Politikers im Amt. Wenn er dieses betont, macht…

View original post 364 more words

EUROPAS TAGESORDNUNG DER ZUKUNFT

Ein demokratischer Bundesstaat Europa mit Beachtung des Subsidiaritätsprinzips ist Hauptanliegen meiner Petition, die am 15.12.2017 an den Petitionsausschuss des EU-Parlments weitergeleitet wurde. Näheres unter www. fibeamter.com bzw. wordpress – fibeamter. Sowie Diskussion bei Mehr Demokratie – AK Europa und Welt.

kreuz-und-quer.de

Hans-Gert Pöttering fordert von und in der Europäischen Union mehr politische Führung wo um die Lösung von Herausforderungen geht, zu denen die Nationalstaaten allein nicht der Lage sind.

View original post 879 more words

Die fünfte Kolonne und die Journaille

Auch hier gilt: Wes Brot ich ess’ des Lied ich sing. Hierbeie geht es um Einnahmen aus Werbung. Du berichtest so, oder die Einnahmen für Werbeanzeigen sind für dich gesrrichen

form7

Wer die Zeiten nicht mehr kennt, der kann sich über die Auswüchse auch nicht sonderlich aufregen. Wer sie allerdings kennt und die Analogien leugnet, der arbeitet mit an dem großen Plan der Zerstörung. Es ist unglaublich, aber die bösen Bilder der alten Propaganda geistern durch den deutschen Journalismus, als wären sie nie weg gewesen. Irgendwie steckt hinter all dem Unheil der Russe, alle, die andere Interessen vertreten, sympathisieren mit dem Terrorismus und diejenigen, die anmahnen, einmal über bestimmte Zusammenhänge nachzudenken, bevor sie für militärische Aktionen plädieren, werden gleich als fünfte Kolonne bezeichnet. Spiegel online heute über die Linke: Putins Bollwerk in Berlin!

Es ist ein Denken in Freund und Feind, in Schwarz und Weiß. Wer nicht für uns ist, ist gegen uns und wer nicht unserem Weg folgen will, der ist nicht nur ein feindliches Element, sondern der ist uns auch moralisch unterlegen. Das Phänomen ist bekannt. Wer die positiven…

View original post 395 more words

Jetzt Neustart in ein Europa der Horizonte!

Der AK Welt und Europa vonMehr Demokratie hat sehr gute und interessante Vorschläge. ‘Sie sind meinem Beitrag -.Bundesstaat Europa-doch nicht so abwegig – ähnlich.

Eurotopicals

Europa-einfach-machen

⇒ Inhalt dieses Blogs:Nach der Ungarn-Wahl ist ein glaubwürdiger, entschlossener und bürgernaher Neustart der Europäischen Union (EU) wichtiger denn je…”

Von Wolf Achim Wiegand

Hamburg/Brüssel (waw) -Viele EU-Politiker starren auf die Europawahl im Mai 2019. Und graben sich jetzt schon in Wahlkampffurchen ein. Besser wäre es, jetzt trotz des europaweiten Abstimmungstermins nicht gelähmt zu sein, sondern den Blick auf den heutigen Zustand der Europäischen Union zu richten. Denn die bietet derzeit ein jammervolles Bild. Das muss sich ändern. Rasch.

Nicht nur erst seit der Ungarn-Wahl vom vergangenen Wochenende ist klar: Europa steckt in einer fetten Glaubwürdigkeitskrise. Wie sonst kann es sein, dass ausgerechnet in jenem Land, in dem 1989 der Eiserne Vorhang zuerst fiel, nicht die Kräfte der Freiheit, sondern die Kräfte des Autoritarismus frohlocken. Zuvor auch schon in Italien.

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn sprach nach der Budapester Wahlnacht von einem “Wertetumor“, der Ungarn befallen…

View original post 762 more words