Der Rat eines wohlmeinenden Chronisten

Und hier von mir zum xten Male: Warum von nahezu allen Miedien kein Komnetar zur Verfassungsbeschwerde gegen JEFTA. Dagegen Lobhudelei für die unsozialen und undemokratischen Freihandelsabkommen. Dies zeigt, das wir nicht von den Politkern, sondern vom Großkapital regiert werden. Die Europawahl im Mai eignet sich gut für Protest gegen unsere “Volksparteien”. Abwählen!

form7

Wenn die närrischen Katholiken sich das Aschekreuz auf die Stirn zeichnen lassen und an diesem Mittwoch die Zeit des Fastens beginnt, holen die Politiker in tradierten Aschermittwochsveranstaltungen noch einmal so richtig aus uns vertreten ihre Positionen in polemischer Weise. Dagegen sei nichts einzuwenden, denn wo Polemik ist, da ist auch Leben. Das ist deshalb wichtig, weil die Form des politischen Diskurses in diesem Land seit langem einen Tiefpunkt erreicht hat. Das Interesse an einer öffentlichen Auseinandersetzung um unterschiedliche politische Zielsetzungen ist  erschreckend erloschen, unter anderem die Folge bräsig agierender großer Koalitionen und einer systematischen Domestizierung des Nachrichten- und Pressewesens. Deshalb, so der Rat eines wohlmeinenden Chronisten, streitet euch tüchtig, dann lebt die Demokratie.

Das Einzige, was diesem Wunsch im Wege stehen könnte, sind einerseits die Lethargie, die ein ebenso zielgerichteter wie einschläfernder Prozess der Entmündigung hervorgebracht hat sowie die genial inszenierte Irreleitung der Aufmerksamkeit auf Dinge, die politisch keine Wirkungsmacht…

View original post 346 more words

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s